Würzburger Totenzettel
aufgenommen von Peter Kolb

Der Brauch bei der Trauerfeier Zettel mit den wichtigsten Lebensdaten des Verstorbenen an die anwesenden Trauergäste zu verteilen war in vielen katholischen Gebieten seit dem 17. Jahrhundert verbreitet. Auch in Würzburg war es üblich Totenzettel zu drucken, um die Erinnerung an die Verstorbenen wach zu halten. Die vollständig digitalisierte und erschlossene Sammlung von knapp 5000 Totenzetteln aus dem Würzburger Raum bietet einen einzigartigen personengeschichtlichen Einblick in die Zeit von 1672 bis 1914. Namen von hochgestellten Würzburger Persönlichkeiten finden sich neben einfachen Bürgern, prachtvoll ausgestaltete Blätter neben einfachsten Drucken oder gar handgeschriebenen Zetteln.


Franconica-Online