Einführung Datenbank Fränkische Bibliographie bis 1945


Erfassungszeitraum

Die hier bereitgestellte Datenbank erfasst alle Publikationen zu Franken einschließlich des Berichtsjahrs 1945. Sie ersetzt die bisher nur gedruckt vorliegende Fränkische Bibliographie.

 

Inhalt

Die Fränkische Bibliographie verzeichnet als Regionalbibliographie Literatur über die drei fränkischen Regierungsbezirke Mittel-, Ober- und Unterfranken sowie zum Fränkischen Reichskreis. Wo historisch begründet, werden außerdem Titel aus Nachbarregionen nachgewiesen.

Die Datenbank umfasst 55245 Titel.

Nachträge
zur Fränkischen Bibliographie werden laufend in die Bayerische Bibliographie eingearbeitet.

Die gedruckte Bibliographie (häufig als Pfeiffer zitiert) war ein Projekt der Gesellschaft für Fränkische Geschichte, der genaue Titel lautet:

Gerhard Pfeiffer u. a. (Bearb.), Fränkische Bibliographie. Schrifttumsnachweis zur historischen Landeskunde Frankens. 4 Bände (Veröffentlichungen der Gesellschaft für Fränkische Geschichte. XI. Bibliographien und Hilfsmittel zur fränkischen Geschichte, 3,1-4), Würzburg/Neustadt a. d. Aisch 1965-1978.

Das Vorhaben Fränkische Bibliographie begann im Jahr 1905; als Grundlage wählte man die vorhandenen Sammlungen in den großen fränkischen Bibliotheken in Ansbach, Aschaffenburg, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Eichstätt, Erlangen, Nürnberg und Würzburg, herangezogen wurden außerdem Spezialisten für kleinere Orte. Unterbrochen durch zwei Weltkriege, immer wieder auftretende inhaltliche Diskussionen, Personal- und Finanzprobleme konnte der erste Band erst 60 Jahre später erscheinen.

Zu beachten ist, dass die Bibliographie keine Literatur zu Albrecht Dürer enthält.

Nachgewiesen wurden Monographien, Aufsätze aus Sammelbänden und Zeitschriften sowie Beiträge aus Zeitungen, Handbüchern und Lexika in Auswahl.

 

Erschließung

Die Titel der Datenbank Fränkische Bibliographie weisen keine Sacherschließung auf, sind also weder nach Systemstellen noch nach Schlagwörtern suchbar. Im Rahmen der Freitextsuche ist allerdings eine Suche nach Sachbegriffen (Stichwörtern) möglich.

 

Weiterführende Bibliographien

Für die Jahre nach 1945 liegen folgende bibliographischen Nachweise für Franken vor:

  • Unterfränkische Titel der Berichtsjahre 1945-1961 werden nach und nach in das Gateway Bayern bzw. den OPAC Bayerische Bibliographie eingearbeitet (zum 1.11.2011 ca. 10.000 Titel). Nähere Informationen zur Recherche finden Sie in den Benutzungshinweisen auf der Homepage der Abteilung Fränkische Landeskunde der Universitätsbibliothek Würzburg, die die laufende Bibliographie erstellt.

  • Unterfränkische Titel der Berichtsjahre 1962-1987 findet man in der Datenbank Unterfränkische Bibliographie im Portal Franconica online.

  • Ab Berichtsjahr 1988 sind die die einschlägigen Titel in der Bayerischen Bibliographie mit ihren Regionalteilen für die drei fränkischen Regierungsbezirke über das Gateway Bayern bzw. den OPAC Bayerische Bibliographie recherchierbar.

  • Oberfränkische Titel sind in der Coburger Bibliographie sowie in der Bibliographie zur Geschichte von Stadt und Hochstift Bamberg 1945 - 1975.
    Mit Bamberger Zeitschriftenbeiträgen 1919 - 1964. München [u. a.], 1980 sowie Fortsetzungen dazu nachgewiesen.

  • Fränkische Titel sind natürlich auch in den verschiedenen Ausgaben der Bayerischen Bibliographie enthalten


Links zu Regionalbibliographien

Unterfränkische Bibliographie (ab 1988)
Unterfränkische Bibliographie (1962-1987)
Bayerische Bibliographie (ab 1988)
Landesbibliographie Baden-Württemberg (ab 1986)
Hessische Bibliographie (ab 1974)
Thüringenbibliographie (ab 1991)
Deutschsprachige Regionalbibliographien
Virtuelle Deutsche Landesbibliographie

 

Volltexte

Bayerische Bibliographie 1927-1958

Bayerische Bibliographie 1959-1987


Ansprechpartner


Dr. Eva Pleticha-Geuder

Tel. 0931/31-85915
eva.pleticha-geuder@bibliothek.uni-wuerzburg.de

Wilhelm Hörner
Tel.
0931/31-85914
landeskunde@bibliothek.uni-wuerzburg.de


Franconica-Online

Franconica  > Fränkische Bibliographie  > Über die Fränkische Bibliographie